Tagträumen macht kreativ

Wenn das Gehirn auf “Tagtraum-Modus” schaltet, arbeiten die Neuronen auf Hochtouren. Der Zustand fördert Studien zufolge die Kreativität. Die Inspiration entsteht allerdings nicht beim Faulenzen, sondern bei geistig wenig fordernden Tätigkeiten.

“1905 eine Explosion von Genie. Vier Publikationen über verschiedene Themen, deren jede, wie man heute sagt, nobelpreiswürdig ist: die spezielle Relativitätstheorie, die Lichtquantenhypothese, die Bestätigung des molekularen Aufbaus der Materie durch die Brown’sche Bewegung, die quantentheoretische Erklärung der spezifischen Wärme fester Körper.”

via Tagträumen macht kreativ – science.ORF.at.

Ihre Anfrage

Wie können wir Ihnen helfen?

Sending

©2018 EVL Europäischer Verband Lifestyle e.V.

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?