Wikileaks enthüllt Ahnungslosigkeit der deutschen Politiker: HINREICHENDE INFORMATION DER BÜRGER VERWEIGERT

Splitter aus Politik & Gesellschaft

Wikileaks enthüllt Ahnungslosigkeit der deutschen Politiker:
HINREICHENDE INFORMATION DER BÜRGER VERWEIGERT

Ahnungslosigkeit und ein interessantes Politikverständnis: Als die Griechenlandkrise losbrach, war die Bundesregierung froh, den Deutschen die Wahrheit verschweigen zu können.

Man mag über Wikileaks denken, was man will. Aber das jetzt dort veröffentlichte Papier der US-Botschaft in Berlin an die Regierung in Washington erhellt auf ganz besondere Weise die deutsche Haltung zur Griechenlandkrise. Genau genommen ist es ein Dokument, das erschreckende Ahnungslosigkeit und grobe Fehleinschätzungen der deutschen Seite ebenso offenbart wie deren Politikverständnis.

Bei dem Papier handelt es sich um Aufzeichnungen von Gesprächen, die Botschafter Philip D. Murphy und seine Mitarbeiter mit hochrangigen Regierungsvertretern und Finanzmanagern in Deutschland führten. Murphy stammt übrigens selbst aus der Finanzbranche.

Der Harvard-Absolvent war 23 Jahre in Diensten der New Yorker Investmentbank Goldman Sachs. Er arbeitete für sie in Frankfurt, New York und Hongkong, und von 2003 bis 2006 war er Senior Director in der New Yorker Zentrale.

Alle Aufzeichnungen aus Murphys Botschaft entstanden in den Wochen um den EU-Gipfel im Februar 2010. Damals wurde die griechische Schuldenkrise akut. Doch die Bundesregierung weigerte sich offenbar, den Ernst der Lage wahrzunehmen und die Bürger hinreichend zu informieren. Jedenfalls legen die Aufzeichnungen diesen Schluss nahe. infos ….

 

Ihre Anfrage

Wie können wir Ihnen helfen?

Sending

©2018 EVL Europäischer Verband Lifestyle e.V.

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?